Startseite | Speisekarte | Öffnungzeiten | Anfahrt | Galerie

 

Tilapia

Die Gattung Tilapia zählt zur Familie der Buntbarsche. Ursprünglich kamen die Fische in Afrika und im Jordan vor. Vertreter der Gattung werden auch als „Petrus-Fische“ bezeichnet. Derzeit werden 40 Arten wissenschaftlich unterschieden.

Einzige Voraussetzung für seine Zucht ist eine hohe Wassertemperatur (mindestens 18 bis 20°C). Tilapien gelten bei einigen Entwicklungshilfeprojekten als besonders geeignet für alle Gebiete, in denen es an eiweißreicher Ernährung mangelt. Fische aus Aquakultur werden auch in Europa angeboten.

Das Aussetzen von Tilapien führte, ebenso wie das wilde Verbringen des Nilbarsches (im Fischhandel als Viktoriabarsch aus dem Viktoriasee) in die ostafrikanischen Grabenseen, zu massiven Faunenverfälschungen insbesondere auf Kosten der in den betroffenen Gebieten ursprünglich vorkommenden Fisch- und Vogelarten. Unter anderem findet man diese vermehrungsfreudigen und aggressiven Fische heute in den nordamerikanischen Everglades. Die natürliche Verbreitung der Buntbarsche ist eine Gondwana-Verteilung.

Als Aquarienfische sind die Tilapia-Arten nicht besonders beliebt, da sie als unverträglich gelten, Pflanzen fressen und für Aquarienverhältnisse zudem recht beachtliche Größen erreichen können.

Tilapia 
buttikoferi